„Die Bachelorette“: Das große Finale und schon wieder eine falsche Entscheidung

Kampf der Realitystars: Gerechte Regeländerung im Finale
15.09.2021
„Die Bachelorette“: So reagiert sie auf Hass im Internet
15.09.2021
Show all

Bis ungefähr zur vorletzten Folge machte Maxime eigentlich fast alles richtig. Aber seit dem Rauswurf von Dominik verstehen wir die 26-Jährige nicht mehr.

Finale, oh oh! Heute muss Bachelorette Maxime sich entscheiden, ob sie den Rest ihres Lebens – oder zumindest die nächsten paar Wochen, bis zum unangenehmen Wiedersehen im RTL-Studio – mit dem schnuffigen Österreicher Raphael oder dem geschniegelten Max verbringen will. Favorit Zico musste ja in der letzten Woche überraschend gehen.

Mit Max (Maxime: „Max ist ultra-witzig!“) will die 26-Jährige noch einmal ein ausführliches Date verbringen, bei dem sie all das machen, was sie bei ihren bisherigen Dates schon gemacht haben. Wer braucht schon den Kick neuer Erfahrungen, pah! Aufgewärmt ist besser als frisch gekocht! Jedenfalls müssen beide zuerst völlig sinnfrei Hula-Hoop-Reifen schwingen, bzw. versuchen zu schwingen (da guckt sogar die souveräne Maxime etwas ratlos in die Kamera), dann essen sie eher semiromantisch gemeinsam in einem kleinen Theater, auf der dunklen Bühne. Immerhin sagt Max etwa wirklich recht Nettes: „Eigentlich ist sie die gleiche Person als Frau, so wie ich als Mann bin.“ Und: „Bei uns ist es so, dass wir beide einen Dachschaden haben.“ Süß.

TV-Kritik Bachelorette 22.24

Stressfreie Beziehungen, gute Beziehungen

Dann tanzen die beiden, weil sie jeweils vom anderen denken, dass er überhaupt nicht tanzen kann (Maxime findet das „ultra-sympathisch“). Beim anschließenden Kuscheln wirbt Max für sich, indem er der Bachelorette verspricht, dass eine Beziehung mit ihm „stressfrei“ sein würde. Ein tatsächlich nicht zu unterschätzendes Argument. „Du Witzbold, du“, sagt Maxime, und jetzt müssen wir doch wieder die Augen verdrehen.

Vor dem zweiten finalen Date sinniert Maxime sorgenvoll darüber, „dass Raphael mich vielleicht ein bisschen zu sehr mag“. Ein Eindruck, den wir ehrlich gesagt nicht bestätigen können, eher im Gegenteil. Auf Raphael wartet das gleiche Prozedere wie auf Max – er muss noch einmal durch Andeutungen aller bisherigen Dates, angefangen mit Kuchenessen. Es ist wie immer: Die beiden verstehen sich prima, Raphael ist charmant und entspannt – aber steht er wirklich auf die Bachelorette, im romantischen Sinne? Wir glauben ja: eher nicht.

Aber da knistert ja gar nichts

Dann muss Raphael auch noch einmal mit Maxime tanzen – wir erinnern uns, wie unangenehm ihm speziell dieses Date im Original war. Aber er macht erneut tapfer mit. Zur Belohnung wird dann auch geknutscht. Der Moment wirkt tatsächlich romantisch, endlich mal, aber schon wenig später im RTL-Interview sagt Raphael dann sowas wie: „Maxime ist ’ne Frau, die bei mir jedes Mal, wo ich sie treff‘, mehr Interesse weckt“. Also: nett und höflich und alles, und der österreichische Akzent ist sowieso Zucker, aber bei Max klang das einfach mehr, als hätte er wirklich Bock auf die Bachelorette.

Auch, wenn Maxime das zu ignorieren versucht, bekommt sie vor der großen Entscheidung die existenzielle Krise nicht gänzlich verdrängt. „Ich hab mir das anders vorgestellt“, sagt sie. „In meinem Bauch ist gerade, dass ich quasi nicht das ganz gefunden habe, was ich gesucht habe.“ Sie meint vermutlich: Julian. Uff, Mädchen!

fs-bachelorette 17.35

Wieso sind wir plötzlich für Max?!

Die letzte Rose vergibt Maxime alsdann am Strand, wohin die beiden Finalisten einzeln im Schnellboot gekarrt werden, den griechischen Sonnenuntergang im Rücken. Die Szenerie ist dekoriert mit Pampasgras, hoffentlich hat den RTL-Setdesignern jemand erzählt, weshalb sich das seit mindestens drei Jahren nervöse Hipster nicht mehr auf den Balkon zu pflanzen trauen. Vorab erklärt die etwas resigniert wirkende Bachelorette in sehr vielen Worten, dass sie einen Kompromiss mit ihren eigenen Ansprüchen geschlossen und sich unenthusiastisch für einen der beiden entschieden hat.

Wir erfahren dann auch recht schnell, für wen. Nach einer tatsächlich fast herzergreifenden Ansprache an Max gibt Maxime ihm nämlich eine Absage. Nach dem Rauswurf von Zico nun schon die zweite höchst fragwürdige Entscheidung der eigentlich doch zuvor recht vernünftigen Bachelorette. Max mochte sie offensichtlich, Max wohnt in ihrer Nähe, Raphael wohnt in einem anderen Land, Raphael wirkt nicht hundert Pro überzeugt. Gnaaaaaaa. Wir verurteilen das. Und, puh, dass wir jetzt plötzlich Team Max sind, das überrascht uns auch, ja.

Bachelorette Interview 17.00

Das Ende: unspektakulär. Das Wiedersehen: hoffentlich dramatisch

Wenig überraschend bekommt anschließend Raphael die letzte Rose, und nimmt sie auch an. Und klar können wir verstehen, warum Maxime ihn gut findet – er ist ja ein Guter. Aber ist er der Richtige für sie? Das wird sich vermutlich dann in der nächsten Woche zeigen, wenn sich alle bei der Reunion im Studio wiedertreffen. Ach, das wird herrlich und zickig und konfliktreich werden … wir freuen uns drauf.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.